Sonntag, 17. Dezember 2017

Rezension von 'Bossman'

          Rezension:

 Titel: Bossman
 Autorin: Vi Keeland
 Verlag: Goldmann
 Seiten: 380
 Kosten: 12,00 €

        Inhalt:

Reese, jung, hübsch, ehrgeizig, durchlebt gerade das schlimmste Date ihres Lebens, als sie ihn zum ersten Mal sieht: Chase Parker. Immer wieder wandert ihr Blick zu dem unglaublich attraktiven Mann am anderen Ende des Restaurants. Plötzlich steht dieser auf, setzt sich an Reeses Tisch und tut so, als wären sie alte Freunde. Chase Parker rettet nicht nur ihren Abend, sondern bringt sie auch völlig durcheinander. Und als sie einige Wochen später ihren Traumjob anfängt, ist der CEO der Firma kein anderer als der Unbekannte aus dem Restaurant, den sie nicht vergessen konnte ...


        Meinung:  

 Dadurch das ich zu diesem Buch nur positive Meinungen gehört hatte, war ich sehr gespannt auf dieses Buch und auch überrascht, dass ich es überhaupt als Rezensionexemplar bekommen habe, da es schon ziemlich gefragt war. Auf jeden Fall hat mich dieses Buch nicht enttäuscht! Ich war/bin in einer Leseflaute, dadurch da ich so viel für die Schule machen muss und ziemlich unter Stress stand. Da war es mal eine gute Abwechslung endlich mal ein Buch, fast an einem Tag, durchzulesen. Der Schreibstil war sehr locker und flüssig, sodass ich sehr gut durch kam und auch Spaß am lesen hatte, was eigentlich momentan kein Buch so richtig hinbekommt. Die Geschichte war romantisch, spannend und lustig und konnte mich bis zur letzten Seite fesseln. Nur der einzige Kritikpunkt ist Chase. Ich liebe ihn und zu ihm ansich werde ich gleich noch mehr sagen, aber was seine Vergangenheit anging, fand ich ein paar Dinge unnötig und übertrieben. Es war zwar wahrscheinlich für viele ein wichtiger Punkt, weil es das Drama in die Geschichte eingebaut hat und diese schockierende Wendung, doch für mich persönlich war es einfach nur überflüssig. Ich weiß nicht, ob ich die Einzigste bin, die gerne mal eine Geschichte ohne Drama haben möchte, aber hier hätte für mich wunderbar gepasst, wenn alles einfach Friede, Freude, Eierkuchen verlaufen wäre.

Ok kommen wir zu den Charakteren. Reese mochte ich. Hin und wieder konnte ich zwar nicht verstehen, warum sie das macht, was sie macht, da sie sich damit etwas widersprochen hatte, doch so schlimm war das jetzt nicht. Ansich war sie eine starke Protagonistin, die schlagfertig war und sich nur Mittel schnell unterkriegen lassen hat. Chase wie gesagt liebte ich, nur fand ich seine Vergangenheit etwas dramatisiert, was bei Reeses Vergangenheit aber auch etwas zutrifft, wenn ich es recht überlege. Ich meine, die haben sich wegen etwas fertig gemacht, was sie sich nicht in geringster Weise anlasten können und meint auch noch einer sie könnten deswegen keine Beziehung führen. Ich konnte es nicht verstehen. Vielleicht bin ich einfach noch zu jung dafür, aber so ist es halt aus meiner Sicht. Die Nebencharaktere waren auch wirklich nett und sympathisch, sodass sie die Geschichte noch etwas aufgepeppt haben.

        Fazit und Bewertung:

Alles in allem fand ich das Buch wirklich super und obwohl ich manches nicht nachvollziehen konnte, gebe ich ihm 4,5 von 5 Sterne, da es wirklich Spaß gemacht hat zu lesen. Und Oh mein Gott dieses Ende war sooo süß!!! Es hat mich wieder dran erinnert, warum ich solche Geschichten depremierend finde, weil es niemals so süß in der Wirklichkeit wird! Ich werde auf jeden Fall noch Touchdown von der Autorin lesen und ihre zukünftigen Romane!!
                                           LG Daria

Kommentare:

  1. Hallo Daria,
    ich habe mich mit einer anderen Bloggerin bereits ausführlich über dieses Buch unterhalten. Genau wie du, war sie begeistert von der Geschichte. Nach diesem Gespräch wollte ich dieses Buch auch sehr gerne lesen. Es steht bereits auf meiner Wunschliste. Deine Worte haben meine Neugierde erneut geweckt. Ich freue mich schon auf den Moment, dass ich Bossman von der Wunschliste befreien kann. Eine sehr schöne Rezension <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen